Datenmodell

Datenmodell


Unterschiedliche Datenmodelle, verschiedene Systeme sowie eine täglich wachsende Menge an neuen Parametern: Diese Variablen innerhalb der medizinischen Dokumentation machen eine Vereinheitlichung der Patientenakte nahezu unmöglich.
Wir haben ein innovatives Modell zur Speicherung der Daten entwickelt (gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Infrastruktur), das uns unabhängig von der Vielzahl an unterschiedlichen Datenmodellen macht.

Bei dem sogenannten Single-Pile-Unit-Verfahren analysieren Algorithmen eingehende Daten und speichern diese als einzelne Informationseinheiten ab. Andere sichern hingegen die Integrität der Ursprungsdaten (siehe „Blockchain“). Anstatt also unterschiedliche Datenformate zu verwalten, kann nur mit einzelnen Dateneinheiten agiert werden. Die flexible Zusammensetzung von Informationen und Übersetzung in unterschiedliche Formate gelingt mit diesem Verfahren leicht, schnell und hochflexibel.